Team Waldkindergarten: Unsere Aufgaben

Das besondere im Waldkindergarten ist, dass Kinder und Erwachsene sich das ganze Jahr über, bei jeder Wetterlage in der Natur aufhalten. Die Arbeit im Waldkindergarten erfordert daher von den BetreuerInnen viel Flexibilität, Spontanität und Improvisationstalent, weil hier kein Tag wie der andere ist. Eine positive Einstellung zum ständigen Aufenthalt im Freien, sowie eine gute körperliche Konstitution müssen gegeben sein, um auch bei widrigen Umständen motivierte Arbeit am Kind leisten zu können. Interesse an Zusammenhängen, Phänomenen in der Natur werden vorausgesetzt.

 

In einer Einrichtung, in der Beziehungen eine so bedeutende Rolle spielen, ist gute Teamarbeit unerlässlich. Jeder Mitarbeiter bringt eigene Ideen und Talente mit, sodass die Gruppe von der Vielfalt bereichert werden kann. Erzieher/Innen brauchen genügend Zeit um den Anforderungen die neben der Arbeit am Kind anfallen, gerecht zu werden.

 

Kinder brauchen engagierte Erzieher/Innen, die sich mit ihnen gemeinsam auf die Suche nach Neuem machen. In diesem Sinne verstehen wir uns als Begleiter, die die Bedürfnisse und Interessen der Kinder wahrnehmen und gezielte Impulse im Spiel sowie bei geplanten Aktivitäten und Projekten setzen.

 

Mit unserem fachlichen Wissen und unseren Erfahrungen gestalten wir eine anregende und herausfordernde Lebensumwelt. Gleichzeitig vermitteln wir den Kindern als verlässliche Bezugspersonen Sicherheit und Orientierung.

 

Im Vordergrund steht für uns ein Umgang mit den Kindern, der Eigenaktivität beachtet und entsprechende Rahmenbedingungen schafft – auch für die Interaktions- und Beziehungsgestaltung der Kinder untereinander.

 

Unsere Aufgabe ist es, den Kindern dabei die notwendige emotionale Unterstützung zu geben und ihr kindliches Selbst grundlegend anzuerkennen und zu bestätigen. Wir beobachten das Verhalten der Kinder, um herauszufinden, welche Anregung und Unterstützung angemessen ist. Wir vermeiden vorschnelle Bewertungen und versuchen stattdessen, die Perspektive der Kinder zu erfassen.

 

Wir sind aufmerksam für sprachliche und nichtsprachliche Signale und haben Interesse für alles, was die Kinder beschäftigt. Ihre individuellen Voraussetzungen, Bedürfnisse und Fähigkeiten betrachten wir als Bereicherung und beziehen sie in unsere Planung und unser alltägliches Tun mit ein.